Dr. med. dent. Wolfgang Abel

Zahnarzt

Oralchirurg

Aldenhovenstraße 10

41541 Dormagen Zons

Tel.: 02133 - 47494    Fax: 02133 - 43593   E-Mail: info@dr-abel-dormagen.de

 

Home

 

Wir über uns

 

Anfahrt

 

unsere Leistungen

 

Links

 

 

Kinderzahnheilkunde

 

Wie bereite ich mein Kind auf den Zahnarztbesuch vor?

Gestalten Sie den Tag des Zahnarztbesuches frei von Belastungen und sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihr Kind ausgeruht sind. Je weniger Aufhebens Sie von der Angelegenheit machen, desto besser. Ideal ist es, wenn Sie Ihr Kind einfach zu Ihrer eigenen Untersuchung oder kleinen Behandlung mitnehmen. Dann kann man ohne Druck einfach auf den sicher vorhandenen Nachahmungstrieb bauen. Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie "du brauchst keine Angst zu haben, es tut bestimmt nicht weh". Falls Ihr Kind fragt, ob eine Zahnbehandlung weh tut, ist es viel geschickter zu antworten, dass viele Kinder sagen, es würde kitzeln, manchmal etwas drücken oder auch rumpeln. Vermeiden sie auch negative Formulierungen.

Ein Zahnarztbesuch ist für Ihr Kind eine neue Erfahrung. Deshalb ist es ratsam, dass das Behandlungsteam schrittweise vorgeht, um Ihr Kind behutsam in die Behandlungssituation einzuführen. Haben Sie bitte Geduld, auch wenn sich eine Behandlung einmal über mehrere Sitzungen erstrecken sollte. Es kann auch vorkommen, dass beim ersten Behandlungstermin nur die Instrumente gezeigt werden können. Schimpfen Sie bitte nicht vor, während oder nach der Behandlung mit Ihrem Kind. Loben Sie es statt dessen - aber nur für das, was es auch wirklich gut gemacht hat. Ihre Anwesenheit im Behandlungszimmer ist selbstverständlich willkommen. Bitte aber bleiben Sie eher im Hintergrund und überlassen Sie dem zahnärztlichen Team die Führung Ihres Kindes. Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Zahnarzt ist eine Erfolg versprechende und angenehme Behandlung möglich.
Es kann auch sein, dass ein Kind sich sehr auf die Eltern fixiert, wenn sie im Zimmer anwesend sind. Dadurch gestaltet sich die Kontaktaufnahme sehr viel schwieriger, dann ist es besser, das Kind alleine in das Behandlungszimmer gehen zu lassen. Beratungen müssen individuell erfolgen, um die optimale Behandlungsmethode für ihr Kind festzulegen und um den speziellen Bedürfnisse ihres Kindes gerecht zu werden.

 

Wie werden die Kinder behandelt?

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Daher ist es besonders wichtig, auf die altersspezifische psychische Situation einzugehen.

Sicher haben Sie schon bemerkt, dass Kinder sehr oft in Spiele versunken und dabei kaum ansprechbar sind. Diese Fähigkeit wird genutzt, um Kinder weitgehend problemlos zu behandeln. In besonderen Fällen kann auch ein beruhigendes Medikament gegeben werden. Vor allen Dingen: Auch für Erwachsene scheinbar kleine Schritte sind für Kinder oft wichtige und große Sprünge!

 

Gibt es ein Behandlungskonzept?

Wir führen die Kinder von kleinen zu größeren Behandlungen. Dabei ist uns allerdings die Vorbeugung zur Vermeidung einer Behandlungsnotwendigkeit besonders wichtig.